Schlagwort-Archive: Internet

Privatsphäre im Internet schützen

Die Privatsphäre ist für uns Menschen ein wichtiges und schützenswertes Gut (98%). Nicht nur im Alltagsleben sondern auch im World Wide Web (45%). Der Schutz unserer persönlichen Daten im Internet ist essenziell (z.B. Web-Profile, Kaufverhalten). Universität Hohenheim fand mit ihrer aktuellen Studie heraus, dass dreiviertel der deutschen Internetnutzer besorgt/sehr besorgt darüber sind, dass sie keinen Einblick darin haben was mit ihren Daten im Internet passiert. Deshalb ist ein wirksamer Schutz der Online-Identität noch wichtiger als gedacht, vor allem in der Zeit der Digitalisierung. Denn ganze 62% der Befragten befürchten, dass persönliche Informationen in unbekannte Hände geraten könnten, z.B. Hacker! Deshalb sind heute mehr denn je intelligente Maßnahmen und Lösungen gefragt, um einen Rundumschutz der Privatsphäre zu gewährleisten. Die Tage der sorglosen Surf-Sessions sind gezählt, denn das bloße Löschen von Cookies aus dem Browser-Cache reicht nicht mehr aus um die Nachvollziehbarkeit von Surfgewohnheiten unerkannt zu lassen und Anonymität in der Web-Welt zu gewährleisten. Die technischen Möglichkeiten beim Online-Tracking sind nahezu grenzenlos in der vernetzten Welt. So können Informationen zu Kaufvorlieben, vielbesuchten Websites, persönliche Verhaltensmuster im Web über diverse Technologien gesammelten werden ohne das wir dies als Endverbraucher mitbekommen oder gar nachvollziehen könnten (klassische Methoden wie Cookies/Zählpixeln, Analyse Logfile Daten, Local Shared Objects usw.).

Wirksamer Schutz

Was können sie tun um einen sicheren Schutz ihrer Daten zu gewährleisten? Zum einen natürlich nicht alles preisgeben, dass wären somit die sichersten Daten. Aber heutzutage ist es kaum noch realistisch das Web so eingeschränkt zu nutzen, dass keine persönlichen Informationen mehr nach außen hin gelangen.
10 Tipps bzw. einfache Maßnahmen um preisgegebenen Daten effektiv zu schützen:
1. Jede Dateneingabe prüfen (Muss diese wirklich vorgenommen werden?)
2. Privacy Optionen voll ausschöpfen (z.B. Facebook, hat eine Reihe von Konfigurationsmöglichkeiten für Privatpersonen als auch für Firmenprofile)
3. Mehrere Browser verwenden (z.B. nur die sichersten für Firmenprofile nutzen)
4. Vermeiden von Google Chrome (dieser sendet unterschiedliche Daten an Google weiter)
5. Vorsicht mit „Privaten Modus“ (beseitigt zwar alle lokalen Spuren auf dem Rechner, aber Internetverhalten wird weiterhin erfasst)
6. Nicht Do-not-track-Funktionen vertrauen (selbst wenn es im Browser aktiviert ist, gibt es keine Sicherheit dafür dass das Surf-Verhalten nicht erfasst wird)
7. Verschleiern von „User-Agent“ (wird stets im http-Protokoll übersendet, enthält Kennung verwendeter Browser und Geräte)
8. Identität Verschleiern (soweit dies möglich ist)
9. Ad-Blocker nutzen (jede Internetwerbung ist mit Tracking-Mechanismen versehen, die das Verhalten im Internet erfassen und weitergeben)
10. Tracking-Blocker nutzen
Die wachsende Sorge der Verbraucher um ihre Privatsphäre ist berechtigt. Durchdachte Blocking-Ansätze werden in Zukunft unverzichtbar sein und immer mehr intelligentere Lösungen werden in der Web-Welt gebraucht um den Endverbraucher (Privatpersonen, Firmen) zu schützen.

Quelle: Computerwoche

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, IT Security, IT Sicherheit, News